Sichern Sie sich jetzt bis zum 12.07.2024 den Jubiläumsrabatt von 15% auf alle Hörsysteme!

IMPLANTATE

Der Weg zum Cochlea-Implantat - Interview mit Gerhard Roth

Mögen Sie keine Cookies? Das Krümelmonster ist nicht begeistert!

Diesen Cookie zulassen

KANSO 2

Abbildung von beidseitig implantierten Menschen

Wir sind Ihr Ansprechpartner für die komplette Bandbreite der Hörversorgung und betreuen unter anderem viele Träger von Hörimplantaten. Sollte ein Hörimplantat für Sie die optimale Hörlösung darstellen, kann Ihr behandelnder HNO-Arzt oder auch eine HNO-Klinik eine entsprechende Diagnostik einleiten. Für unverbindliche Informationen und eine erste Beratung stehen auch wir Ihnen gerne zu Verfügung.

Als kompetenter Ansprechpartner in Wiesbaden und Umgebung freuen wir uns, Ihnen die Betreuung und Anpassung am Markt befindlichen Hörimplantate anbieten zu können. Dazu stehen wir in kooperativem Austausch mit allen implantierenden HNO-Ärzten und Kliniken.

WALTER ZERR ERZÄHLT ÜBER DAS TRAGEN VON SEINEM Implantat

Mögen Sie keine Cookies? Das Krümelmonster ist nicht begeistert!

Diesen Cookie zulassen

Als zertifizierter Premium-Partner von Med El können wir Ihnen folgende Leistungen im Bereich der Hörimplantate anbieten:

✓ Ersatzteilservice

✓ Beratung

✓ Reparaturabwicklung oder Austausch direkt vor Ort

✓ Kontrolle und ggfs. Einstellungsänderung Ihres Sprachprozessors

✓ Umrüstungen auf neue Sprachprozessoren

✓ Abo-Service für Batterien und weitere Gebrauchsartikel

✓ Anfertigung von individuell gefertigten Halteplastiken

✓ Beratung und Anpassung von geeignetem Zubehör für Ihren Sprachprozessor

✓ Antragstellung und Abrechnung mit allen gesetzlichen Kostenträgern

✓ Kontakt eines Hörbotschafter

Als zertifizierter Premium-Partner von Cochlear können wir Ihnen folgende Leistungen im Bereich der Hörimplantate anbieten:

✓ Ersatzteilservice

✓ Reparaturabwicklung oder Austausch direkt vor Ort

✓ Kontrolle und ggfs. Einstellungsänderung Ihres Sprachprozessors

✓ Umrüstungen auf neue Sprachprozessoren

✓ Abo-Service für Batterien und weitere Gebrauchsartikel

✓ Anfertigung von individuell gefertigten Halteplastiken

✓ Beratung und Anpassung von geeignetem Zubehör für Ihren Sprachprozessor

✓ Antragstellung und Abrechnung mit allen gesetzlichen Kostenträgern

Wie funktioniert ein Cochlea-Implantat ?

Das Alter ist für eine Implantation wenig relevant; wichtiger ist, dass man die Narkose übersteht und man sich auch aktiv dafür einsetzt, wieder besser zu Hören. Implantiert werden Säuglinge bereits ab 4 Monaten, während die älteste uns bekannte Person im stolzen Alter von 92 Jahren versorgt wurde.

  • ABLAUFPLAN FÜR EIN COCHLEAR-IMPLANTAT

    INFOGESPRÄCH BEI UNS

    wir zeigen Ihne verschiedene Hersteller

    erhalten Prospekete

    wir zeigen Ihnen unterschiedliche Prozessoren

    erklären den weiteren Ablauf

    vermitteln bei Bedarf einen Kontakt zu einem Hörbotschafter

  • OPTIMIERUNG DER EIGENEN HÖRGERÄTE

    Durchführung eines Hörtrainings mit den eigenen Hörsystemen

  • AUSPROBE GEEIGNETER HÖRGERÄTE MIT ANSCHLIESSENDER SPRACHAUSWERTUNG

    Bei Feststellung von ausreichendem Sprachverstehen wird kein Cochlear-Implantat benötigt

  • BEI FESTELLUNG EINES NICHT AUSREICHENDEM SPRACHVERSTEHEN TERMIN IN EINER FACHKLINIK

  • TERMIN 1 (KLINIK)

    Erstgespräch in der Klinik + Termin zum MRT

  • TERMIN 2 (KLINIK)

    Abschlussgespräch in der Klinik mit anschließender Entscheidungsfindung

  • TERMIN 3 (KLINIK)

    OP-Tag

  • ENTLASSUNG AUS DER KLINIK nach 3 Tagen

  • FADENZUG nach 10 Tagen

  • ANREISE ZU EINER REHABILITATIONSKLINIK

    Maßnahmen wie Hörtraining und eine Optimierung des Sprachprozessors werden

  • KONTROLLTERMIN IN DER KLINIK

    4 Wochen nach der Erstanpassung

  • Vorstellung in unserem Fachgeschäft

    wir kümmern uns um Zubehör

    machen für Sie Wartung und Feinjustierung

    erhalten bei uns Updates für Ihren Prozessor

    führen Reparaturen aus

Was ist ein CI

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein CI

Was ist ein CI ?

Kurz gesagt ist ein Cochlea-Implantat ein implantiertes Hörsystem, welches bei starker Schwerhörigkeit oder Taubheit zum Einsatz kommen kann. Es übernimmt die Funktion des beschädigten Innenohres und ermöglicht einem CI-Träger, wieder Sprache zu hören und am Leben teilzunehmen. Es besteht aus zwei Teilen, dem Soundprozessor welcher wie ein normales Hörgerät hinter dem Ohr getragen wird, und dem Implantat, welches unter die Kopfhaut auf Seiten des Ohres gesetzt wird, mit einer Elektrode die während der Operation in den Hörnerv geführt wird und auch dort verbleibt.

Wie funktioniert ein CI

Wie funktioniert ein CI ?

Der Soundprozessor nimmt Töne aus der Luft auf, verarbeitet diese in elektrische Signale und überträgt diese Signale induktiv (durch die Kopfhaut) an das Implantat. Dieses leitet die Signale wiederrum an die Elektrode am Hörnerv, welche winzige elektrische Impulse abgibt und dadurch der Höreindruck im Gehirn stattfindet. Das Hören mit CI ist anfangs anders als das „normale“ Hören, aber das Gehirn gewöhnt sich schnell an den veränderten Klang.

Wann kommt ein CI für mich infrage

Wann kommt ein CI für mich infrage ?

Wenn trotz bestmöglicher Hörgeräteversorgung kein ausreichendes

Sprachverstehen möglich ist (derzeit ist man CI-Kandidat, wenn mit

Hörgerät weniger als 60% der Wörter beim Sprachtest verstanden werden)

Bei einem Hörsturz und folgender Ertaubung auf einem/beiden Ohren

Wenn mein Kind Gehörlos geboren wurde

Wo kann ich mich über Ci informieren

Wo kann ich mich über Ci informieren ?

Per E-Mail oder persönlich in unserem Fachgeschäft

0611 / 360 88 320

kontakt@hoergeraete-gauck.de

Online auf Seiten von CI-Herstellern (Cochlear, Advanced Bionics, MED-EL)

Bei CI-Selbsthilfegruppen vor Ort

Auf Veranstaltungen, z.B. zu finden auf den Seiten vom DCIG (Deutsche

Cochlea Implantat Gesellschaft) oder dem Deutschen Schwerhörigenbund

was zahlt die Krankenkasse für ein CI

was zahlt die Krankenkasse für ein CI ?

Gesetzliche Krankenkasse

Die implantierende Klinik reicht einen Bericht mit Kostenvoranschlag bei Ihrer Krankenkasse ein. Der Bericht beinhaltet

Anpassbericht des Akustikers, in welchem detailiert beschrieben wird welche

Hörsysteme Sie derzeit am Ohr tragen und welche Sie womöglich noch getestet haben

Ein Bericht des implantierenden Arztes, in welchem die medizinische

Notwendigkeit beschrieben wird und welcher bestätigt, dass eine

Operation medizinisch gesehen möglich ist und erfolgversprechend scheint

Ein Bericht des klinischen Audiologen, in welchem dargestellt wird

dass der Patient ausführlich über ein CI aufgeklärt wurde und die

Bereitschaft des Patienten besteht, bei der Versorgung mitzuarbeiten

Ein Bericht eines Psychologen oder Logopäden, in welchem die Hörziele

des Patienten besprochen wurden, mit dem Patienten etwaige Situationen

besprochen wurde bei denen die Hörziele womöglich nicht erreichbar

sind und etwaige Fragen zur sozialen Situation dargestellt werden

Die 4 Schritte zur Entscheidung

Audiologische Abklärung -> CI sinnvoll

Medizinische Indikation -> CI möglich

Antrag zur Kostenübernahme -> Kostenzusage Krankenkasse

Entscheidung des Patienten

Erst werden Sie von Akustikern, Fachärzten und anderen Spezialisten betreut und beraten

und können wenn alle drei Punkte abgeklärt sind, eine informierte Entscheidung treffen.

wie läuft die Voruntersuchung ab

wie läuft die Voruntersuchung ab ?

Eine Voruntersuchung für ein CI kann Zeit in Anspruch nehmen, weshalb man sich dafür den Tag einplanen sollte. Zum Termin in der Klinik benötigt man eine Überweisung von einem HNO-Arzt, eine vom Hausarzt reicht seit 2021 nicht mehr aus. In der Klinik selbst werden unterschiedliche Tests durchgeführt, damit sich der implantierende Arzt ein Bild davon machen kann, ob Sie von medizinischer Seite aus geeignet sind, implantiert zu werden. Dazu gehören ein Hörtest, eine Prüfung des Hörnervs und ein CT/MRT. Im Gespräch mit dem Arzt wird aufgeklärt, was ein CI ist, was man mit CI erreichen kann, aber auch wo Grenzen in der Technik und dem späteren Hörerfolg liegen)

Vorgespräch mit Psychologen/Logopäden

Vorgespräch mit dem implantierenden Arzt

was passiert nach der Operation

was passiert nach der Operation?

Etwa 10 Tage nach der Operation werden die Fäden gezogen und die Aktivierung des Implantats kann beginnen. Je nach implantierender Klinik wird die Aktivierung entweder über einen Zeitraum von 5 Tagen in einer spezialisierten Reha-Klinik oder ambulant in der implantierenden Klinik durchgeführt. Im Laufe der Aktivierung wird natürlich das neue Ohr eingeschaltet und eingestellt, und auch die Bedienung des CI erklärt. Dabei lernt man, wie man selbst die Lautstärke reguliert, das neue Hörsystem pflegt und reinigt, und an wen man sich wenden kann wenn etwas nicht so funktioniert wie es sollte (Stichwort defekt). Die Einstellung wird in regelmäßigen Abständen immer wieder verfeinert und durch Hörtests überprüft, um so viel wie möglich aus dem neuen Hören rauszuholen.

Wo kann ich mir die Einstellung verändern lassen

Wo kann ich mir die Einstellung verändern lassen ?

Jedem Patienten wird nach der Implantation dazu geraten, sich regelmäßig (jährlich) in der Klinik vorzustellen um eine Kontrolle des Implantats und Hörerfolgs durchzuführen. Die Einstellung des Soundprozessor kann, muss aber nicht in der Klinik durchgeführt werden; Änderungen z.B. der Lautstärke oder der Klangfarbe kann man auch bei uns vor Ort durchführen lassen.

Auch Ersatzteile, Batterien und Akkus erhalten Sie in unserem Fachgeschäft

Was kann man alles mit einem Ci machen

Was kann man alles mit einem Ci machen

Schwimmen

Motorradfahren

Fallschirmspringen

und vieles mehr

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.